DEM LEBEN RÄUME ÖFFNEN

Grundlage unserer Pädagogik sind ein christlich geprägtes Welt- und Menschenbild sowie Werte, die aus der Kolping-Tradition für uns wichtig sind: Solidarität, Gemeinschaft, Glaube, Fleiß, Verbindlichkeit.

Wesentlicher Bestandteil unserer erzieherischen Arbeit in unserem Haus ist eine  lebensfördernde Pädagogik. Wir begleiten junge Menschen dem Alter und der Reife angepasst und eröffnen Ihnen bewusst Erfahrungsräume zum Erlernen demokra­tischer Grundsätze. Sie sollen an der Internatsgemeinschaft durch  Mitverantwor­tung, Hilfsbe­reit­schaft, Solidarität und gegenseitiges Vertrauen mitarbeiten und so zu  eigenverantwortlichen Persönlichkeit in unserer Gemeinschaft heranwachsen.

Mitreden und Mitgestalten ist unbedingt erwünscht. So treffen sich gewählte Schülervertreter und Lehrgangssprecher mit Erziehern und Heimleiter in regelmäßigen Abständen um über die Herausforderungen des Zusammenlebens zu sprechen und entsprechende Lösungen und Verhaltensregeln im Haus zu gestalten.

In all unserem Tun ist uns der regelmäßige Kontakt zu den Eltern / Erziehungs­berechtigten sehr wichtig! Wenn alle zusammenarbeiten: SchülerIn/Lehrling, ErzieherInnen und Eltern, wird ein angestrebtes Ausbildungsziel gut erreicht werden.

Die ErzieherInnen kümmern sich in den Bereichen „Schule/Lernen/Lehre“, „Freizeit“ und „persönliche Lebensbegleitung“ um die Jugendlichen und sind 24 Stunden für jedermann erreichbar.